Bio

1958    geboren in Wien

1968    erster Radioauftritt mit Schulorchester

1975    erste eigene Band „Keksbrösel“ mit Schulkollegen

1979    Roadie für internationale und einheimische Bands bis Ende der 80er

1983    Sänger bei der Wienerwaldlegende „Schüttelfrost Blues Band“ bis 1985

1984    Aufnahmen für einen Plattensampler „Frische Fische“ mit Wiener Bands

1985    Gründung der Blues-Rock-Band „Blues Age“, Beginn von Soloauftritten

1992    LP/CD „Don’t bother bout your Blues“ mit selbst verfassten
Chicago-Bluesnummern mit Szenenmusikern wie Rudi Staeger,
Christian Sandera und Peter Kern

1994     Gründung der Rockband „4er Gang“, besteht bis 1996

1995    Geigenaufnahmen mit Bluesvater Al Cook für die Jubiläums-CD zu
dessen 50. Geburtstag

1996    CD „Hard Times“ mit vorwiegend eigenen Kompositionen im Blues/Folk Stil.
Positive Kritik in den Medien. Gründung des eigenen Labels „4er-Records“

1997    Begleitmusik für TV Dokumentation „Im Brennpunkt“ über die Drogenszene

1998    Ab nun auch regelmäßig Auftritte mit deutschsprachigen politischen Liedern
sowie Beschäftigung mit authentischen Wiener- und anderen Volksliedern

1999    CD „Weil der Mensch ein Mensch ist…“ mit internationalen linken Liedern
sowie 2 Nummern auf der Live-CD vom „Festival des politischen Liedes“

2000    CD „Widerstand“ mit vorwiegend selbst geschriebenen widerständigen Politliedern

2001    CD „Meidling“ mit alten und eigenen Wienerliedern

2002    Titelnummer für des Video „Kraftwerk Schöpfwerk“.
Veröffentlichung der Benefiz-CD „Change“ auf Initiative der Lehrerin Andrea
Motamedi auf 4er-Records mit Texten von Schülern verschiedener Länder,
aufgenommen von österreichischen Musikern

2003    Buch „Spiel was G’scheits! Aufzeichnungen eines Musikers“ mit Anekdoten
über den eigenen Musikeralltag.
Aufnahme des selbst komponierten „Murlieds“ für die CD des Kulturvereins
„Klopfzeichen“

2004    Wieder Geigenaufnahmen für die neue Al Cook-CD. CD „na servas!“ mit
eigenen bei Poetry Slams ausgezeichneten Dialektgedichten plus Gitarrenmusik

2005    Das Peterka-Lied „Es brauchts ka Angst hobn“, aufgenommen mit dem
„Stimmgewitter Augustin“ wird beim FM4-Protest Song Contest unter 400 Einsendungen
unter die besten 25 gewählt.

2006    Video „Singing the Blues“ mit Blueser Reverend Frank TT und der Sängerin Lilly Kern 2.
Platz beim Jahresfinale des einzigen Dialekt Poetry Slams im deutschsprachigen Raum
Einrichtung des bis heute bestehenden monatlichen Meidlinger Kulturjams mit Musik und
Literatur

2007    CD „Häfenlieder und Gaunerg’schichten“ mit Ex-Oberkriminalist Max Edelbacher.

2009    Auftritt in TV Sendung „Am Schauplatz“ über Originale der österreichischen Musikzsene

2010    Lied „Das Fließband“ auf Solidaritäts-CD für die Befreiung von Mumia Abu-Jamal und den Cuban Five

2014    3 Lieder mit Andre Blau auf der Live-CD vom Volksstimmefest „Widerstandslieder 2014“

 

Textveröffentlichungen in Augustin, Volksstimme, Morgenschtean, Uhudla, der iVAN, DUM, reibeisen, wienzeile, diversen Fußballmagazine, Anthologie „…bis sie gehen“ (4 Jahre Widerstandslesung), DVD 200. Widerstandslesung u.a. Erfolgreiche Teilnahme an zahlreichen Poetry Slams. Viele Radio-und TV Sendungen, an die 3.000 Auftritte im Inland sowie in Deutschland, Italien, Ungarn, Tschechien und der Slowakei, darunter in Gefängnissen, Freudenhäusern, Spitälern, Spielhallen, auf Fußballplätzen und Schiffen. Als Anheizer vor internationalen Bands gespielt wie The Pogues, Ten Years After, Canned Heat, Luther Allison, Nine Below Zero, Ralph McTell, The Groundhogs, Louisiana Red, Dr. Feelgood, Axel Zwingenberger und anderen.

Der Spitzname „4er“ stammt aus seiner aktiven Zeit als Motorradfahrer und bedeutet „4-Takter“.